Sie sind hier:

Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Am IPB haben Sie die Möglichkeit, eine mindestens 3-jährige Vollzeitausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten im Vertiefungsverfahren Verhaltenstherapie
zu absolvieren. Das IPB weist die  staatliche Anerkennung als Ausbildungsstätte für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie nach.

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten diagnostizieren und behandeln psychische Störungen bei Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden bis zum 21. Lebensjahr.

An wen richtet sich die Ausbildung?

Die Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten im Vertiefungsverfahren Verhaltenstherapie steht bei entsprechender Eingangsqualifikation allen Absolventen eines Diplom- oder Masterstudiengangs in Psychologie unter Einschluss des Faches Klinischer Psychologie oder Absolventen eines Diplom- oder Masterstudiengangs Pädagogik, Soziale Arbeit bzw. Sozialpädagogik offen. Mehr dazu erfahren Sie unter »Zugangsvoraussetzungen« ab Seite 14.

Vertiefungsverfahren Verhaltenstherapie 

Im Vertiefungsverfahren Verhaltenstherapie werden psychische Beschwerden, die sich in Form von problematischen Verhaltens- und Denkweisen, Einstellungen oder dem Umgang mit Gefühlen äußern, verändert. Verhaltenstherapeuten nutzen hierfür eine Vielzahl an Techniken und
Methoden, die durch die wissenschaftlich-empirische Forschung als wirksam belegt
wurden. Diese werden mit den Patienten transparent erarbeitet und angewandt. Ziel ist es mit psychischen Belastungen umgehen zu können, neue Denk- und Verhaltensweisen anzunehmen und alte abzulegen. Die Verhaltenstherapie orientiert sich sowohl an aktuellen Problemen als auch an den Faktoren, welche die Beschwerden ausgelöst haben und/oder aufrechterhalten. Dadurch erhalten Patienten Kenntnis von den Ursachen und der Entstehungsgeschichte ihrer Beschwerden.

Vernetzung am IPB

Wir verfügen über ein großes Netzwerk erfahrener, qualifizierter Lehrender und
Berufspraktiker, die Sie durch Ihre Ausbildung begleiten. Unser Lehrenden- und Supervisorenteam setzt sich aus Approbierten Psychotherapeuten mit langjähriger Erfahrung in der Aus-, Fort-, und Weiterbildung zusammen und wird durch hochqualifizierte Mediziner und Juristen ergänzt.

Eine große Anzahl abgeschlossener Kooperationsverträge mit Kliniken und sozialrechtlich zugelassenen Einrichtungen sowie die institutseigene Ausbildungsinstitutsambulanz am IPB stellen den Teil der praktischen Ausbildung sicher.

Wann startet die Ausbildung?

Die Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten im Vertiefungsverfahren Verhaltenstherapie beginnt ab Wintersemester 2020/21.

Berufliche Perspektiven

Als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut eröffnen sich Ihnen vielfältige berufliche Perspektiven. Sie finden Ihre Tätigkeitsfelder zum Beispiel in Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, in Rehakliniken und Sozialpädagogischen Zentren, in Forschungseinrichtungen und Ambulanzen, in Beratungsstellen, im Schulpsychologischen Dienst, in der eigenen Praxis sowie in intensiv therapeutischen Wohngruppen im Rahmen der Jugendhilfe.